1080x1080 Blog trans Bild 08 22 - Focus Internet AG

Kann ich YouTube für mein Unternehmen brauchen?

Ausgabe 8/2022

Personal Branding? Business Branding? Oder beides in einem? Dann bist du auf YouTube genau richtig! Hier ist Persönlichkeit gefragt. Naja, auf den anderen Plattformen ja auch, aber durch die längeren Videos auf YouTube ist es noch viel wichtiger. Denn für 30 Sekunden den Charme hochzudrehen ist machbar – für 15min ist es anstrengend…

Wie du YouTube trotzdem als Werbeplattform nutzen kannst, erklären wir dir hier in diesem Artikel.

Was bedeutet persönlicher Brand?

Wichtig ist zuerst einmal, dass YouTube eine wunderbare Plattform ist, um Vertrauen aufzubauen. Eine Person oder ein Unternehmen kann zeigen, dass sie in ihrem Feld Expertise haben und gut in dem sind, was sie tun. Zusätzlich dazu, kann durch Sympathie eine Kundenbindung entstehen, die auf anderen Plattformen nicht so leicht aufzubauen ist.

Es sind nicht die Marken oder Unternehmen, denen wir vertrauen, sondern den Menschen dahinter. Deshalb ist es wichtig, dass auch beim Branding eines Unternehmens etwas Persönlichkeit mit hineingebracht wird. Immerhin ist dies das Konzept der Influencer. Ihnen als Person wird vertraut und dadurch werden ihre Produkte gekauft. Natürlich kann man auch die Produkte bei Influencern platzieren, aber dazu ein andermal mehr. Jetzt geht es darum, wie DU YouTube nutzen kannst.

Wo bewegt sich deine Zielgruppe?

Mhhh das ist gar nicht so einfach, würde man meinen. Immerhin liegt die monatlich-aktive Nutzeranzahl bei 2.29 Milliarden weltweit. In der Schweiz sind es rund 75% der Bevölkerung, also 4.6 Millionen Menschen.

Erstmal musst du dir die Frage stellen: In welchem Genre soll ich gefunden werden?

Das bedeutet eigentlich nichts anderes, als festzulegen, mit welcher Branche deine Produkte und Dienstleistungen zusammenhängen. Hier einige Beispiele:

  1. Gaming
  2. Musik
  3. Beauty
  4. Autos
  5. Lebensmittel
  6. Haushaltgeräte


Natürlich gibt es noch viele mehr, aber wir glauben du versteht was wir meinen. Finde die Branche, die zu deinem Produkt oder deiner Dienstleistung passt.

Was bietest du an?

Es gibt verschiedenste Arten an Content. Am besten ist es, wenn du dir etwas aussuchst, was dir Spass macht und was du auch stetig produzieren kannst.

Machen wir mal ein Beispiel und nehmen das Genre Lebensmittel. Du könntest ein Podcast starten und mit Gästen über ihre Lieblingsrezepte, Küchen Tools, komische Lebensmittelkombinationen, die trotzdem schmecken oder noch vieles mehr sprechen.

Oder du könntest informative Video machen, wo du Mythen über gewisse Lebensmittel aufklärst, zeigst, wie man nachhaltig kocht oder wie am meisten Vitamine und andere Nährstoffe im Essen erhalten bleiben. Oder ganz simple «How-To Videos». Diese sind eine Art visuelle Anleitung, in dem gezeigt wird, wie man zum Beispiel ein Messer schärft.

Du kannst auch eher in Richtung Unterhaltung gehen, wo du Rezepte kochst, sodass andere es zu Hause nachmachen können. Das kann auch ruhig mal etwas ausgefallener sein, sodass es einfach nur unterhaltsam ist, zuzuschauen.

Aber eins sticht auf jeden Fall heraus. Das alles ist auf dir aufgebaut! Natürlich können auch Videos ohne Fokusperson hochgeladen werden. Aber Menschen folgen lieber Menschen als Unternehmen. Immerhin vertraut man schneller, wenn man einen Menschen vor sich hat. Erst recht, wenn dieser mit Begeisterung über ein Thema spricht, dass auch die NutzerInnen interessiert.

Content

Jetzt haben wir schon einige Male angesprochen, dass die Videos immer «sehr lange» sind. Aber was bedeutet das? Nun, sie können von wenigen Sekunden bis zu Stunden lang sein. Das klingt erst einmal nach viel Aufwand, aber hier haben wir gute Neuigkeiten!

Kleine Clips aus den langen Videos können auch in den Shorts und auch auf allen anderen Social Media Plattformen geteilt werden. Also kann durch dieses eine Video eine Unmenge an Content entstehen.

Hier ist Persönlichkeit gefragt.

Fazit

Wenn du also bereit bist, dich vor die Kamera zu stellen, das Vertrauen deiner Kundschaft zu gewinnen und sie an dich zu binden, dann kann YouTube ein voller Erfolg werden.

Falls du trotzdem noch unsicher bist, oder Hilfe bei der Umsetzung brauchst, steht dir unser Team an Spezialisten gerne zur Seite! Benutze einfach unser Kontaktformular als Poké-Ball und wir sind zur Stelle. Focus – I choose you!

About
the author

Stephanie Gerfin

Stephanie Gerfin

Codename: «Legolas»
Social Media & Content

Skills