AGB


1. Geltungsbereich der AGB

  1. 1.1  Die Conect. Group GmbH (Focus Internet) ist Anbieter von Dienstleistungen im Bereich der Online-Werbung. Die Dienstleistungen umfassen alle Stufen der Mediaplanung, Abwicklung der Werbeaktivitäten als zentrale Verwaltungsstelle sowie Erfolgskontrolle.
  2. 1.2  Die nachfolgenden Begriffe in diesen AGB sind folgendermassen definiert:
    • Unternehmen und Private die Webseiten betreiben, auf welchen Werbeplätze angeboten werden (nachfolgend „Werbeträger“).
    • Kunden der Agentur, die ihre Werbung platzieren möchten (nachfolgend „Advertiser“).
    • Elektronischen Werbeformate, mit denen Onlinewerbeplätze wie Banner, Pop-ups, etc. belegt werden (nachfolgend „Werbemittel“).
  3. 1.3  Für Advertiser bietet die Agentur folgende Dienstleistungen an:
    • Planung und Umsetzung von Online-Werbekampagnen
    • Platzierung der Werbebotschaften im der gewünschten Zielgruppen entsprechenden Umfeld
    • Bestimmung und Eingrenzung der Zielgruppe („Targeting“), um Streuverluste vor und während der Kampagne zu minimieren
    • Reporting und statistische Auswertung von Informationen über User, Browser, Systeme, Besucher, Besucherverhalten etc..
    • Social Media Posting
    • Social Media Advertising
    • Erstellen von Medien
    • Videoerstellung und Planung
    • E-Mail Marketing
  4. 1.4  Für Werbeträger bietet die Agentur die Vermittlung von Werbeplätzen an Advertiser an. Zu diesem Zweck handelt die Agentur im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Werbeträgers. Sie schliesst als Beauftragte des Werbeträgers den Vertrag über die Kampagne mit dem Advertiser ab. Folglich kommt der eigentliche Vertrag in Bezug auf die Platzierung der Werbung zwischen dem Werbeträger und dem Advertiser zustande.
  5. 1.5  Handelt es sich beim Advertiser oder Werbeträger um eine natürliche Person, so muss diese mindestens 18 Jahre alt sein. Bei Jugendlichen unter 18 Jahren ist die Zustimmung eines Elternteils oder des gesetzlichen Vertreters zum Zustandekommen des Vertrages mit der Agentur vorausgesetzt.

Seite 1! von !6

2. Zustandekommen des Vertrages

  1. 2.1  Auf der Webseite der Agentur befinden sich die von den Interessenten (Advertiser oder Werbeträgerbenötigten Informationen, zur Registrierung, der Auswahl der gewünschten Dienstleistungen. Ebenfalls auf der Webseite zu lesen sind die AGB, die mit Datum ausgedruckt werden können.
  2. 2.2  Mit der Registrierung bestätigen die Kunden, die AGB gelesen und akzeptiert zu haben. Abweichungen von den AGB müssen von der Agentur und dem Kunden in einer schriftlichen Vereinbarung festgelegt werden.
  3. 2.3  Der Vertrag kommt nach dem Zusenden der Auftragsbestätigung zustande. Die Agentur sendet dabei dem Kunden per Mail eine Auflistung der gewünschten Dienstleistungen zu.Alle Kunden (Advertiser und Werbeträger) sind verpflichtet, sich bei der Anmeldung korrekt zu identifizieren und alle Angaben wahrheitsgetreu auszufüllen. Verletzt ein Kunde diese Klausel, so haftet er der Agentur für den daraus entstandenen Schaden. Die Agentur haftet für Schäden wegen falschen Angaben nur, wenn diese seitens der Agentur absichtlich oder fahrlässig entstehen.
  4. 2.4  Mit dem Unterschreiben des Vertrages bestätigt der Kunde die AGB gelesen und akzeptiert zu haben. Abweichungen von den AGB müssen von der Agentur und dem Kunden in einer schriftlichen Vereinbarung festgelegt werden.

3. Erfüllung des Auftrages

  1. 3.1  Nach Zustandekommen des Vertrages erfüllt die Agentur die vom Advertiser gewünschten Dienstleistungen soweit möglich. Der Advertiser hat der Agentur seine für die Kampagne benötigten Werbemittel unverzüglich zur Verfügung zu stellen. Die Agentur platziert diese zum vereinbarten Zeitpunkt bestmöglich auf die gewünschten Werbeplätze.
  2. 3.2  Die Agentur übernimmt keine Garantie, dass immer die gewünschten Werbeplätze belegt werden können. Steht ein Werbeplatz nicht zur Verfügung, weil dieser schon Belegt ist oder der Werbeträger den Vertrag mit dem Advertiser nicht abschliessen will, sucht die Agentur, nach einem anderen ebenso wirkungsvollen Werbeplatz und platziert die Werbung nach Rücksprache mit dem Advertiser dort.
  3. 3.3  Der Vertrag zwischen Werbeträger und Advertiser kommt durch die Aufschaltung der vom Advertiser an die Agentur gelieferten Werbemittels auf die Werbeplätze des Werbeträgers zustande. Ab diesem Zeitpunkt sind die Gebühren fällig, die der Advertiser mit dem Werbeträger vereinbart hat. Die Agentur informiert Werbeträger und Advertiser sofort über die erfolgte Aufschaltung.
  4. 3.4  Bei einem Auftrag für die Erstellung einer Webseite oder Landingpage hat der Kunde Anspruch auf 5 (fünf) Stunden kostenlose Revisionsarbeit. Sollte diese überschritten werden, wird dies dem Kunden in Rechnung gestellt.
  5. 3.5  Die 30 Tage Geld-zurück-Garantie erlischt nach dem Erreichen von mindestes einem Kunden, Fan oder Gefällt mir Abgabe auf Social Media, Suchmaschinen oder Webseiten.
  6. 3.6  Focus Internet ist nicht zur Verwaltung und Bearbeitung der Webseite, Landingpage oder Online Shop verpflichtet. Sollte dies aber gewünscht sein, wird dies dem Kunden separat in Rechnung gestellt.
  7. 3.7  Sollten Änderungen auf den Plattformen die die Conect. Group GmbH (Focus Internet) zur Vermarktung des Kunden nutzt wie Webseiten, Social Media und Suchmaschinen durch den Kunden getätigt werden, so ist der Kunde verantwortlich dafür. Entsteht ein Schaden

Seite 2! von !6

oder das nicht erreichen der Schriftlich vereinbarten Ziele, so haftet die Conect. Group GmbH (Focus Internet) nicht dafür.

4. Vergütung

  1. 4.1  Die Agentur nimmt im Auftrag und im Namen der Werbeträger das für die Platzierung der Werbung geleistete Entgelt entgegen. Die Agentur versichert dem Advertiser, dass die Preise ohne Aufschlag verrechnet und prozentuale Zuschläge als solche ausgewiesen werden. Die zu entrichtenden Gebühren für die einzelnen Werbeplätze sind auf der Webseite der Agentur aufgeschaltet. Es besteht die Möglichkeit der Berechnung nach Zeiteinheiten oder nach Klicks auf die Werbebotschaft.
  2. 4.2  Die Agentur verrechnet für ihre Dienstleistungen entweder feste Preise, Stundenansätze oder Prozente der für die Werbeträger zu entrichtenden Gebühren.
  3. 4.3  Der Auftragsbestätigung, die dem Advertiser zugestellt wird ist die Berechnung mit Auftragsvolumen, Werbeplatzbelegungen, Preis pro Klick und Kosten für Dienstleistungen der Agentur zu entnehmen.Die Agentur behält sich vor, bei ausserordentlichen Aufwendungen, häufigen Änderungen von Werbeschaltungen, Änderungen einer Kampagne, Aufwand bei Problemen wegen der Lieferung von Werbemitteln durch den Advertiser etc. zusätzlich den geleisteten zeitlichen Aufwand gemäss aufgeschaltetem Stundensatz und sonstige Kosten in Rechnung zu stellen.
  4. 4.4  Die Agentur behält sich vor, die Preise ohne Angabe von Gründen anzupassen und für bisher kostenlose Dienstleistungen Gebühren in Rechnung zu stellen. Ist ein Kampagnevertrag bereits abgeschlossen, so ist eine Preisänderung nur dann möglich, wenn die laufende Kampagne durch zusätzliche Vereinbarungen erweitert wird.
  5. 4.5  Bei Vertragsschluss wird die Hälfte des voraussichtlichen Gesamtpreises der Werbekampagne fällig. Die zweite Hälfte ist nach Aufschaltung der Werbung bei allen Werbeträgern zu bezahlen. Die Rechnung ist in einer Frist von 10 Tagen zu bezahlen. Die Mehrwertsteuer ist im Preis eingeschlossen.
  6. 4.6  Im Falle einer Verzögerung der Zahlung hat die Agentur Anspruch auf Verzugszins in Höhe von 7%. Allfällige Mahn- oder Inkassokosten sowie weiterer Schaden sind vom säumigen Advertiser zu tragen. Die Agentur behält sich vor, eine laufende Kampagne bis zur Bezahlung der ausstehenden Beträge zu sistieren.
  7. 4.7  Die Verrechnung mit Forderungen gegenüber der Agentur ist nur mit ausdrücklichem schriftlichem Einverständnis zulässig.

5. Rechte und Pflichten

5.1 Werbeträger und Advertiser sind verpflichtet, ihre Webseiten und ihre Werbung unter Einhaltung der geltenden juristischen Regelungen zu gestalten und die Netiquette zu beachten. Die Inhalte und das Layout der Webseiten dürfen nicht gegen Persönlichkeitsrechte, Presserecht, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht und Vorschriften über Marken und Design sowie gegen weitere juristische Regelungen der Schweiz und Europas verstossen. Es ist zudem zu beachten, dass die Webseiten und die Werbung weltweit abrufbar sind und folglich unter Umständen auch das internationale Recht zu berücksichtigen ist. Bei kriminellen Inhalten erstattet die Agentur Meldung bei der Polizei.

Seite 3! von !6

  1. 5.2  Werbeträgern und Advertisern ist es untersagt, Passwörter und Codes an Dritte weiterzugeben.
  2. 5.3  Es ist den Werbeträger erlaubt, die Werbemittel als Werbung zu kennzeichnen und so vom redaktionellen Teil der Webseite abzugrenzen.
  3. 5.4  Alle Informationen, die im Rahmen der Zusammenarbeit ausgetauscht werden, gelten für alle Vertragsparteien und ihre Mitarbeitenden als vertraulich. Insbesondere alle Informationen über das verwendete System, den damit verbundenen Service sowie das Fachwissen. Es ist verboten, die vertraulichen Informationen an Dritte weiterzugegeben. Diese Geheimhaltungspflicht gilt auch nach Beendigung des Vertrags solange weiter, wie ein parteiliches Interesse an der Geheimhaltung besteht. Von der Geheimhaltungspflicht ausgenommen sind Informationen, die zum Zeitpunkt des Informationsaustauschs bereits bekannt oder veröffentlicht sind. Auf Verlangen sind vertrauliche Unterlagen und Datenträger und alle ihre Kopien herauszugeben. An diesen vertraulichen Dokumenten können keine Retentionsrechte geltend gemacht werden.
  4. 5.5  Die Agentur garantiert ausdrücklich, dass die Vorschriften über den Datenschutz eingehalten werden. Sie sorgt für die Sicherheit nach aktuellem Stand der Technik. Dieser Pflichtunterstehen ebenfalls die Werbeträger und Advertiser.
  5. 5.6  Wird die Werbung nach Anzahl Klicks bezahlt, so ist es den Werbeträgern und Advertisern verboten, Manipulationen jeder Art, aber insbesondere zum Zwecke der Beeinflussung der Provision, vorzunehmen. Als Manipulation gelten alle Versuche, das System und das Abrechnungsverfahren der Agentur durch technische oder andere Mittel zu umgehen. Besteht der Verdacht auf Manipulation, werden unverzüglich alle betroffenen Vertragspartner informiert.
  6. 5.7  Der Kunde hat beim Unterzeichnen eines Vertrages zur Erstellung oder Verwaltung eines Webdesigns, Online Shop, SEO, Video und Bildproduktion sowie Dienstleistungen wo nicht aktiv geworben wird, kein Recht auf die 30 Tage Geld-zurück-Garantie. Bei Ausnahmen ist dies von der Agentur schriftlich zu bestätigen.
  7. 5.8  Die Conect. Group GmbH (Focus Internet) übernimmt keine Verantwortung für Viren, Malware oder ähnlichem die nicht fahrlässig auf Webseiten oder ähnliche Kanälen entdeckt oder installiert wurde.

6. Gewährleistung und Haftung

  1. 6.1  Die Agentur übernimmt keinerlei Haftung im Zusammenhang mit der Übermittlung der ihr vom Advertiser zur Verfügung gestellten Daten, Werbematerialien und Unterlagen. Sie übernimmt weder die Haftung für den Transportweg vom Advertiser zu ihr noch für die Übertragung von ihr zum Werbeträger. Wird der Agentur Material zur Platzierung auf Werbeträgern zur Verfügung gestellt, werden diese Materialien nicht zurückgeschickt. Es wird deshalb den Advertisern empfohlen, eine Sicherheitskopie aufzubewahren.
  2. 6.2  Die Agentur gewährleistet die sorgfältige Ausführung ihrer Leistungen und die Sicherheit nach dem neusten Stand der Technik. Auch Advertiser und Werbeträger sind verpflichtet, ihre Werbung resp. Webseiten auf dem aktuellen technischen Stand zu halten und bestmöglich gegen Störungen abzusichern.
  3. 6.3  Die Haftung der Vertragsparteien wird auf Schäden aus vorsätzlichen Vertragsverletzungen oder Fälle grober sowie mittlerer Fahrlässigkeit beschränkt. Die betreffenden Mängel und Störungen sind unverzüglich zu melden.

Seite 4! von !6

  1. 6.5  Die Agentur haftet nicht für Mängel und Störungen, die sie nicht zu vertreten hat. Insbesondere haftet sie nicht für Sicherheitsmängel und Betriebsausfälle von Drittunternehmen, mit denen sie zusammenarbeitet oder von denen sie abhängig ist. Werbeträger und Advertiser können ebenfalls nicht aufgrund eines Vertrages mit der Agentur haftbar gemacht werden. Können in solchen Fällen nicht aufgrund eines Vertrages mit der Agentur haftbar gemacht werden.
  2. 6.6  Die Agentur haftet zudem nicht für höhere Gewalt, unsachgemässes Vorgehen und Missachtung der Risiken seitens der Werbeträger, der Advertiser, deren Kunden oder Dritter, übermässige Beanspruchung, ungeeignete Betriebsmittel, extreme Umgebungseinflüsse oder Störungen durch Dritte (Viren, Würmer, etc.), die trotz der notwendigen aktuellen Sicherheitsvorkehrungen passieren. Auch die Werbeträger und Advertisers können in solchen Fällen nicht aufgrund eines Vertrags mit der Agentur haftbar gemacht werden.
  3. 6.7  Die Agentur lehnt jegliche Haftung ab für Schäden, die Advertisers und Werbeträgern aufgrund von Pflichtverletzungen nach Ziffer 5 von Vertragspartnern der Agentur entstehen. Die Ausnahme sind Schäden, die durch fahrlässiges oder absichtliches nicht unterbinden des Fehlverhaltens ihrer Kunden seitens der Agentur entstehen. In diesem Fall haftet die Agentur für direkte Schäden gegenüber den betroffenen Vertragspartnern. Dabei wird die Haftung für Folgeschäden, soweit möglich, ausgeschlossen.
  4. 6.8  Die Agentur informiert auf ihrer Webseite die Vertragspartner und deren Kunden über Datenschutz- und andere Risiken sowie zu beachtende Sicherheitsvorkehrungen.

7. Änderung der AGB

  1. 7.1  Es bleibt der Agentur vorbehalten, Preise, Leistungen und diese AGB jederzeit zu ändern. Die dazugehörenden Informationen publiziert sie so rasch wie möglich auf der Webseite.
  2. 7.2  Die Änderung der AGB, gilt nicht für bereits abgeschlossene Verträge und laufende Kampagnen.

Seite 5! von !6

8. Ausserordentliche Vertragsauflösung

  1. 8.1  Eine ausserordentliche Auflösung ist fristlos aus wichtigen Gründen möglich, insbesondere in folgenden Fällen:
    • Konkurs oder offensichtliche Zahlungsunfähigkeit des Advertisers
    • Verzögerung der Zahlung des Advertisers, nach mindestens einmaliger Mahnungdurch die Agentur inkl. setzen einer Nachfrist von 10 Tagen.
    • Einstellung der Geschäftstätigkeit des Advertisers oder des Werbeträgers.
  2. 8.2  In obengenannten Fällen werden vorausbezahlte und nicht bereits für die Kampagne und sonstige Dienstleistungen beanspruchte Beträge, unter Vorbehalt von Aufwänden und Ausgaben, zurückerstattet.
  3. 8.3  Schwere Verletzung der Ziff. 5 ziehen eine sofortige Vertragsauflösung nach sich. Bei leichteren Verlagsverletzungen wird der Vertrag erst aufgelöst, wenn die betreffende Partei ihr Fehlverhalten nach einer Mahnung nicht geändert hat. In diesen Fällen besteht keinerlei Anspruch auf eine Rückzahlungen. Die Agentur und ihre betroffenen Kunden haben das Recht auf Schadenersatz.
  4. 8.4  Im Falle der Auflösung des Vertrags mit der Agentur bestehen die Verträge zwischen Advertiser und Werbeträger trotzdem weiter. Dieses Vertragsverhältnis wegen Pflichtverletzung ebenfalls aufzulösen, ist Sache der betreffenden Parteien.

9. Schlussbestimmungen

  1. 9.1  Dieser Vertrag unterliegt Schweizer Recht, namentlich den Bestimmungen des Schweizer Obligationenrechts (OR).
  2. 9.2  Die Parteien bemühen sich, Schwierigkeiten, die sich aus der Durchführung dieses Vertrages ergeben, auf gütlichem Wege beizulegen. Ist dies nicht möglich, wird ein Mediator aufgerufen. Die Kosten für dessen Beratung übernehmen alle beteiligten Parteien zu gleichen Teilen.
  3. 9.3  Sollten sich einzelne Bestimmungen als ungültig erweisen, werden dadurch die übrigen Regelungen dieser Vereinbarung nicht berührt. In diesem Fall ist die unwirksame Bestimmung durch eine Neuregelung zu ersetzen, die dem gewollten Zweck entspricht oder, sofern dies nicht möglich ist, diesem möglichst nahe kommt.
  4. 9.4  Ausschliesslicher Gerichtsstand ist der Sitz der Agentur Conect. Group GmbH (Focus Internet) in Hausen.